Der Erziehungs-, Bildungs-, und Betreuungsauftrag im Haus des Kindes

1. Erziehungsauftrag

Unser Auftrag ist es, die Gesamtentwicklung des Kindes durch gezielte Beobachtungen und pädagogisch- erzieherische Maßnahmen zu fördern.
Der Tagesablauf orientiert sich, unter Beachtung von Partizipation (Mitsprache, Beteiligung), an den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder. Wir vermitteln den Kindern soziale Kontakte, Werte und Normen.
Um familienunterstützend tätig zu sein, pflegen wir eine offene, zum Wohle des Kindes, angelehnte Zusammenarbeit mit den Eltern.

2. Bildungsauftrag

Ausgangspunkt ist das Bild vom Kind als aktiv Lernenden, das in seiner Auseinandersetzung mit der Umwelt Sinn und Bedeutung sucht.
In diesem Sinne wird Bildung einerseits als Selbstbildung verstanden.
Wir fördern insbesondere die Eigenaktivität des kompetent handelnden Kindes. Wir unterstützen und fördern die Lern-,Leistungs-, Bildungs- und Handlungsbereitschaft des Kindes. Dabei orientieren wir uns an der aktuellen Lebenssituation des Kindes, an seinem Entwicklungsstand und schaffen entsprechende Lernumwelten.
Mit differenzierten Wahrnehmungsverfahren, Vorgängen innerer Verarbeitung durch Fantasie, sprachliches sowie naturwissenschaftlich- logisches Denken, lernen in Sinnzusammenhängen, wollen wir die Entwicklung sozialer Beziehungen sowie forschendes und entdeckendes Lernen des Kindes fördern.

3. Betreuungsauftrag

Durch den Aufbau einer zuverlässigen Beziehung zum Kind, schaffen wir die Voraussetzung für eine ganzheitliche Entwicklungsbegleitung.
Das Kind benötigt Bezugspersonen, die es in seinem Forschungs- und Entdeckungsdrang unterstützen, herausfordern und ihm zusätzliche Erfahrungsmöglichkeiten eröffnen. Kinder brauchen einen Rahmen, in dem sie sich zurechtfinden, sicher und geborgen fühlen können. Eltern, Familien, Erzieherinnen und Erzieher, Träger, Politik und Gesellschaft schaffen diesen Rahmen, in dem sie Überzeugungen, Werte, ihre Kultur, ihren Glauben einbringen. Kinder benötigen ein anregendes Umfeld, das ihnen ermöglicht, ihre innere und äußere Welt, Fantasie und Realität zu gestalten und auszuleben.